Theater im Bürgerhaus Finkenkrug

Laientheater seit 2009
Wir proben wieder - Premiere November 2019

Zum verlieben, dieser Fisher

Eine Farce von Horst Willems

Chaos im Wochenendhaus des Bürgermeisters: Eigentlich wollte Albert Finley dort doch nur ein nettes Wochenende mit seiner Freundin verbringen. Aber muss die Parteispitze unbedingt dort mit ihm über seine Gouverneurskandidatur sprechen? Und muss seine Frau gerade jetzt dort auftauchen? Und was macht man, wenn ein Landstreicher namens Ken Fisher vor der Tür steht und sich auf Alberts Wahlversprechen beruft, er werde für Wohnraum für alle sorgen? Dann beginnt eine politische und private Apokalypse ...


Fotos

Bilder zum aktuellen Stück

Das Theater

Blick in unser kleines Theater

Wo sie uns finden

Google Maps Link
Darum sind wir hier....
Laientheater aus Leidenschaft.
Ensemble

Der aktuelle Cast


Unsere Geschichte beginnt im Frühjahr 2008. Im Sommer sollte in der Kita Holbeinstraße/Finkenkrug,
ein Sommerfest gefeiert werden. Wie jedes Jahr, stellte sich die Frage: Was machen wir?
Zwei Mütter hatten die Idee, man könne doch ein Theaterstück aufführen. Was anfangs schnell für Euphorie sorgte, sollte sich in der Folge als schweres Unterfangen erweisen. Es musste ein Stück ausgewählt und der Text geschrieben werden. Und wer spielt eigentlich auf der Bühne mit? Man einigte sich schließlich auf "Schneewittchen". Das Sommerfest war um ein Highlight reicher und die Lust am Schauspiel plötzlich allgegenwertig.

Die Reaktion auf unsere Aufführung war überwältigend und hat uns bestärkt, für die geplante Kita-Weihnachtsfeier ein neues Stück auf die Beine zu stellen. Es wurde "Aschenputtel" aufgeführt. Und zum ersten Mal wurde die Idee von einer ständigen Theatergruppe laut ausgesprochen. Es konnte doch nicht angehen, dass der ganze Aufwand immer nur für eine Aufführung betrieben werden sollte. Also führten wir "Aschenputtel" noch einmal im Bürgerhaus Finkenkrug und in der Grundschule in Dallgow auf.

Im Frühjahr 2009, kam Mireille Ebeling mit einem eigenen Stück zu den Proben: "Bouillabaisse". Eine  Kriminalkomödie für Erwachsene. Wir wollten es versuchen. Einen Raum zum Proben fanden wir im Bürgerhaus Finkenkrug. Das Stück wurde im Sommer 2009 in zwei Aufführungen vor ausverkauften Haus dargeboten.

Wenn Eltern Theater machen bleibt es natürlich nicht aus, dass man auch für die Kinder spielen will. Mittlerweile als dauerhafte Nutzer im Bürgerhaus Finkenkrug angekommen, folgten wiederum zwei Märchen. Das Theaterpublikum von morgen möchte etwas geboten bekommen.

Auch unser zweites Stück für Erwachsene "Frosch oder Kakadu?" stammte dann aus der Feder von Mireille, die sich bis hierhin für alle unserer Texte verantwortlich zeigte.

Nach so viel kreativen Input seitens Mireille, war für sie eine Pause von Nöten. In "Thomastag" fanden wir ein phantastisches Bühnenstück für Kinder. Die Autorin Sibylle Neuhaus traf den Nerv unserer Zuschauer.

Das Ensemble war nun fest etabliert und es war an der Zeit für neue Herausforderungen. Diese fanden wir in "Job Suey - Kein Dinner für Sünder" von Edward Taylor. Kein Stück zuvor war aufwendiger, länger und hatte derart rasante Dialoge. Nach 6 Monaten Probe hatten wir am 16.November 2012 endlich Premiere.

Im Sommer 2014 brachten wir im Rahmen des alljährlichen Sommerfest des Bürgervereins Finkenkrug e.V. den "König Drosselbart" auf die Bühne. Mit "37 Ansichtskarten" und einer sehr schönen Version des Märchens "Frau Holle" anschließend zwei weitere Autorenstücke.

Nach einer kleinen Phase der Erholung, starteten wir im Spätsommer 2018 mit den Proben zum neuen abendfüllenden Stück "Zum verlieben, dieser Fisher". Premiere feiern wir, 10 Jahre nach unserer ersten Aufführung, im Herbst 2019.



Ein Blick zurück...

Märchen für Kinder, abendfüllende Stücke für Erwachsene......es ist viel passiert

Bilder und Videos zu unseren Stücken
Frau Holle
(2017)
Text: Karl H. Gündel

Die zwei ungleichen Schwestern Marie Theres und Marie wohnen unter einem Dach und führen doch völlig verschiedene Leben: Während die eine alle schönen Dinge genießt, schuftet die andere demütig von früh bis spät. Nur der Bursche Matthis hält zu ihr. Maries Sprung in den Brunnen ist die Flucht aus der täglichen Misere und ändert alles. Frau Holle, handfest, derb und gar nicht die märchenhafte Oma, vermittelt ihr mithilfe ihres sprücheklopfenden Gesellen Muffke Mut und Vertrauen für ein neues, selbständiges Leben. So kehrt Marie als Goldmarie zurück in die Welt. Die andere Marie kann allerdings nicht über ihren Schatten springen und hat im wahrsten Sinne des Wortes Pech.

Quelle: http://www.hsverlag.com

Besetzung

Maria Giebe als Marie (die Gute)
Janina Baier als Marie Theres (die Faule)
Anja Looks als Frau Holle
Conny Röth als Mutter
Stefan Pickert als Muffke
Roy Schumacher als Matthis
Lilly Sophie Pickert als Hahn

Technik & Fotos: Thilo Frank
37 Ansichtskarten
(2016)
Eine Komödie von Michael McKeever

Nach achtjähriger Abwesenheit kehrt Avery Sutton mit seiner Verlobten Gillian zu seiner Familie zurück, die er ihr als "ein bisschen exzentrisch" geschildert hat. Was die beiden dort tatsächlich erwartet, über steigt alle Erwartungen: Das Haus steht schief, die totgeglaubte Großmutter taucht wieder auf, die Mutter verwechselt Gillian ständig mit dem Hausmädchen, der Vater spielt Golf am liebsten nachts, die Tante betreibt eine Sex-Hotline, Skippy, der ausgehungerte Rottweiler, treibt sein Unwesen; was spielt es da noch für eine Rolle, dass ein ausgestopfter Elch im Schlafzimmer steht?

Eine schwarze Komödie mit berührenden Momenten über eine ziemlich durchgeknallte Familie, die ihre sehr eigene Art der Realitätsbewältigung gefunden hat.

Besetzung

Stefan Pickert als Avery Sutton
Maria Giebe als Gillian Moore
Anja Looks als Nana
Roy Schumacher als Stanford P. Sutton
Conny Röth als Evelyn Sutton
Janina Baier als Tante Ester

Technik & Fotos: Thilo Frank
Job Suey - Kein Dinner für Sünder
(2012/2013)
Eine Komödie von Edward Taylor

Was tut man nicht alles für einen erfolgreichen Abend.
Erst recht, wenn der große Boss aus Amerika nebst Ehegattin zum Abendessen erwartet wird. Selbstverständlich muss alles perfekt sein. Und aus der Freundin sollte möglichst schnell eine Ehefrau werden.
Hellen ist von Jim's Idee nicht wirklich angetan und verlässt den vermeintlichen Frauenschwarm kurzerhand.
Nur noch wenige Stunden verbleiben bis zum geplanten Abendessen und alle verflossenen Freundinnen lassen Jim im Stich. Doch Hilfe naht plötzlich von allen Seiten.
Aus einer Ehefrau werden unverhofft drei.
Besetzung

Stefan Pickert als Jim Watt
Maria Giebe als Hellen Foster
Anja Looks als Edna Chapman
Roy Schumacher als Bill McGregor
Conny Röth als Nancy McGregor
Janina Baier als Terry Pringle

Technik & Fotos: Thilo Frank
Thomastag
(2011)
Text: Sibylle Neuhaus

Es ist der 21. Dezember, der kürzeste Tag des Jahres, der "Thomastag". Belinda lebt bei ihrer alten Großmutter. Im Garten steht ein alter Apfelbaum, an dem noch ein einziger Apfel hängt. Der muss auch am Baum hängen bleiben, so will es das Apfelmännchen, ein launischer Zwerg mit einer Vorliebe für Schokolade. Hängt der Apfel nicht mehr am Baum, gibt es im nächsten Jahr keine Ernte, und Großmutter muss sterben. Bosse, Kalle und Krischan, drei freche Buben aus der Nachbarschaft, können der Versuchung nicht widerstehen und stehlen den Apfel. Belinda, ein Mädchen das hinkt, und Siegfried, ein dicker, schüchterner Junge müssen sich verbünden, um ihn wieder zurückzubringen.
Eine Lausbubengeschichte. Eine Liebesgeschichte. Eine Mutmachgeschichte.

Quelle: http://www.theaterbuecher.de
Besetzung

Maria Giebe als Belinda
Anja Looks als Siegfried
Conny Röth als Großmutter
Janina Baier als Apfelmännchen
Stefan Pickert als Bosse
Roy Schumacher als Kalle
Wencke Vielhaber als Krischan

Technik & Fotos: Thilo Frank
Frosch oder Kakadu?
Ein Kammerspiel
(2011)

Sommer in der Vorstadt.
Die Eichhörnchen sammeln eifrig Vorräte für den Winter. Ein Idyll.
So sollte es überall auf der Welt sein.
Aber plötzlich liegt ein Toter in der Einfahrt. Die Fassade beginnt zu bröckeln.

Wer ist der Mörder?
Was war sein Motiv?
Wer kann den Fall lösen?

Eine Kriminalkomödie aus
der Feder von Mireille Ebeling.

Besetzung

Maria Giebe als Lisa
Mireile Ebeling als Tanja
Janina Baier als Frauke
Stefan Pickert als Rocky
Roy Schumacher als Dieter
Wencke Vielhaber als Doris
Conny Röth als Frau Huber


Technik: Thilo Frank
Bouillabaisse
(2009)

Und ewig schleichen die Erben

Die wohlhabende Frau Wagner hat nicht nur Ärger mit dem Personal,
auch die Familie mit der ungeratenen Enkelin Charlotte bereitet ihr Ungemach. Beim Abendessen, es wird jene Titel gebende Bouillabaisse
serviert, knallt Oma mit dem Kopf mitten in ihren Teller voller Fischsuppe.

Nun kann man nicht gerade behaupten, dass das Haus Wagner in große Trauer ausbricht.
Enkelin Charlotte hat sich noch nie mit ihrer Großmutter verstanden.
Schwiegertochter Silvia hat jetzt einen reichen Ehemann und feuert sofort
ihre Rivalin, die Sekretärin Manon. Die ihrerseits erweist sich als erstaunlich
hartleibig und bleibt einfach im Hause. Sie scheint als einzige zu kapieren,
dass Mord im Spiel ist.

Eine Kriminalkomödie aus
der Feder von Mireille Ebeling.
Besetzung

Maria Giebe als Silvia
Mireile Ebeling als Charlotte
Janina Baier als Johanna
Stefan Pickert als Ferdinand
Roy Schumacher als Schmidt-Huber
Wencke Vielhaber als Manon
Monique Kreyß als Frau Wagner & Kommissarin

Technik : Patrick Kleemann
Die Märchen

Alle Mitglieder unserer Theatergruppe sind auch Eltern. Da liegt es natürlich nah, auch den kleinen Theaterfachleuten hin und wieder ein Stück zu präsentieren.  Deshalb versuchen wir, zwischen den Abendfüllenden Produktionen, immer ein Märchen aufzuführen.
In der Galerie können sie eine kleine Auswahl von Fotos diverser Aufführungen sehen.
Die Stücke

2008
Schneewittchen
Aschenputtel

2009
Das tapfere Schneiderlein
Die goldene Gans

2010
Rotkäppchen

2014
König Drosselbart